FAQ

  • Was sind Energiefelder?

Wussten Sie, dass jede Zelle Ihres Körpers eine eigene Schwingung oder Frequenz besitzt? Alle diese Grundschwingungen vereinen sich in Gehirn, Knochen oder Organen zu bestimmten Gesamtschwingungen oder -frequenzen. Diese Frequenzen sind durchaus messbar und können in ihrer Gesamtheit Aufschluss über die Lebensenergie und Vitalität eines Menschen geben.

  • Wodurch können Störfelder entstehen?

Unsere Energiefelder, die übrigens auch Tiere besitzen, könnten durch Störfelder aus der Balance geraten. Heute werden viele künstliche Störfelder durch Stromleitungen, Handystrahlung, WLAN-Router oder Elektrosmog von Haushaltsgeräten und vielem mehr erzeugt. Störfelder kommen aber auch als Wasseradern, Erdstrahlen oder Verwerfungen in der Erde häufig und ganz natürlich vor.

  • Wie kann man Störfelder erkennen?

Störfelder lassen sich kaum erkennen, sie sind für uns völlig unsichtbar. Nur besonders feinfühlige Personen sind in der Lage, störende Frequenzen bewusst zu spüren oder deren Energien wahrzunehmen. Doch mithilfe von modernen Messgeräten oder der physikalischen Radiästhesie können Störfelder erkannt werden.

Dadurch ist man in der Lage, nicht nur die Störfelder, sondern auch die Auswirkungen auf den Organismus zu erkennen. So können auch eventuelle Ausweichmöglichkeiten für Schlaf- oder Arbeitsplätze in den eigenen vier Wänden aufgezeigt werden. Allerdings sollten Sie hier nur einem wirklich erfahrenen und professionellen Radiästheten oder den Experten von Geonado vertrauen.

  • Wo überall können Störfelder vorkommen?

Elektromagnetische und natürliche Störfelder kommen beinahe überall vor. Die ganze Erde ist von einem natürlichen Magnetfeld durchzogen, an dem sich beispielsweise Zugvögel orientieren. Künstliche elektromagnetische Felder etwa von Handymasten sind bereits engmaschig über den Globus verteilt. Dazu kommen Störzonen von Stromleitungen, Transformatoren, Motoren, WLAN, Haushaltsgeräten und vielem mehr. Natürlich begünstigt die rasant fortschreitende Digitalisierung (z.B. 5G Technologie) diese Entwicklung zusätzlich. Wir sind also nicht einmal mehr in freier Natur vor Störfeldern sicher.

  • Wie können sich Störfelder auf Mensch und Tier auswirken?

Experten wissen heute, solche Störfelder könnten durchaus Auswirkungen auf die Eigenschwingungen von Zellen haben, das sogenannte Biofeld. Weil alle Zellen ständig miteinander im Austausch stehen, könnte dies auch Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben. Ein harmonisches Biofeld kann durch natürliche Störzonen, wie etwa Wasseradern oder Erdstrahlen, oder durch künstliche Störzonen (Handystrahlung, Elektrosmog usw.) aus dem harmonischen Gleichgewicht geraten. Das könnten Menschen unter Umständen auf geistiger und körperlicher Ebene spüren. Erste Anzeichen dafür könnten eventuell Müdigkeit, Gereiztheit, Ängste, Stressempfinden, aber auch einige körperliche Symptome sein. Wirken Störzonen dauerhaft auf Mensch und Tier ein, könnte das längerfristig zu gesundheitsrelevanten Aspekten führen. Übrigens, auch Tiere sollen in der Lage sein, natürliche Störzonen wie Erdstrahlen und Wasseradern zu erkennen und reagieren entsprechend mit ihrem Verhalten. Altes überliefertes Wissen behauptet beispielsweise, dass Katzen gerne auf Wasseradern schlafen, während sich Hunde lieber störfreie Plätze für ihr Nickerchen suchen. Katzen sind demnach Strahlungssucher. Sie sollen aus Erdstrahlen und Wasseradern Kraft schöpfen können, während Hunde, wie übrigens auch Menschen, zu den Strahlungsflüchtern gehören.

  • Wie können sich Störfelder auf den Arbeitsplatz auswirken?
Vor allem am Arbeitsplatz sind die meisten Menschen natürlichen und auch künstlichen Störfeldern über Computer, Handy, Elektrogeräte und Co. völlig ausgeliefert. Diese könnten alle möglichen Einflüsse auf unser Wohlbefinden haben. Selbst Behörden warnen bereits vor übermäßiger Belastung durch elektromagnetische Felder am Arbeitsplatz. Zwar schützen uns gewisse Grenzwerte, die internationale Kommissionen festlegen, doch sie sind nicht einheitlich geregelt. An den wenigsten Arbeitsplätzen finden regelmäßige Kontrollen von Grenzwerten statt. Bei gesundheitlichen Problemen werden Störfelder von der Schulmedizin noch kaum als wahre Hintergründe in Betracht gezogen.
  • Warum werden Störfelder oft so unterschätzt?
Weil es bisher nur sehr wenige wissenschaftliche Studien zu den Auswirkungen der natürlichen und künstlichen Störfelder auf den Menschen und damit auf Körper, Geist und Seele gibt, werden sie nach wie vor nicht entsprechend kommuniziert. Dabei gehört die Radiästhesie, also die Strahlenfühligkeit zu den ältesten Talenten der Menschheit. Sie war angeblich bereits eine jahrtausendealte Methode von Hirten oder Nomaden, die sich vor schlechten Plätzen schützen wollten oder Wasser finden mussten, um Brunnen zu graben. In der heutigen hochtechnologischen Zeit haben die Menschen diese uralten Fähigkeiten weitgehend verloren. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine ernsthaften Auswirkungen auf ihren Körper, ihren Geist und ihre Seele haben können.
  • Warum ist eine gute Abgrenzung wichtig?

Auf Arbeitsplätzen sind die Ausweichmöglichkeiten vor künstlichen und natürlichen Störzonen oft nicht gegeben. Auch wenn die eigenen Geräte nicht strahlen und alle natürlichen Störzonen mit einbezogen wurden, ist die totale Abschirmung von Störzonen oft nicht möglich.

 

Deshalb sind der Eigenschutz und die Eigeninitiative umso wichtiger. Geonado integriert in seine Produkte den patentierten Frequenz-Chip zur Abgrenzung vor Elektrosmog oder geopathischen Störzonen. Sie können dazu beitragen, gefühlte Belastungen zu harmonisieren und unterstützen eine bessere Schlafqualität und Leistungsfähigkeit. Weil Wohlfühlen einfach Lebensfreude bedeutet. Schaffen Sie sich mit Geonado Ihre ganz persönliche gute Energiequelle für die Arbeit, daheim und unterwegs!